Seit 1.6.2013 verfügen wir über ein neues Hochleistungs-Ultraschall-Gerät , das neue Standards setzt, das VOLUSON E8.

Das Gerät verfügt über modernste 3D- und 4D-Optionen, sowie über hochempfindliche Farb-Doppler-Module.
4D-Ultraschall bietet völlig neue diagnostische Möglichkeiten
und liefert Informationen über Ihr Kind,
die bisher nicht darstellbar waren.

Erstmalig ist es jetzt möglich, auch in der sehr frühen Schwangerschaft ab der 10. Woche 3D/4D-Aufnahmen mittels Vaginalsonographie machen zu können.

HDlive imaging ist eine neue Ultraschall-Technik, 
die sich insbesondere durch eine aussergewöhnlich realistische anatomische Darstellung auszeichnet. 
Sie ermöglicht Darstellungen mit enormer Tiefe 
und offenbart selbst versteckte Details.


Anders als die herkömmliche 3D/4D-Sonographie, errechnet der neue Algorithmus auf Basis der volumetrischen Echodaten virtuelle Bilder, die einer direkten optischen Sicht auf den Feten unter seitlich eintreffendem Streiflicht oder gar bei Hinterleuchtung der Strukturen entsprechen. In Detailerkennbarkeit und Realitätsnähe kommt das neue Verfahren der Fetoskopie nahe und stellt in Verbindung mit den weiteren Systemeigenschaften des Voluson E8 einen weiteren Meilenstein auf dem Wege zur validen Frühdiagnostik dar.
Dabei ist diese Technik absolut unschädlich
für Sie und Ihr ungeborenes Kind
Mit bis zu 16 Volumina in der Sekunde werden dreidimensionale Ultraschallbilder in Echtzeit abgebildet. So lassen sich in der Pränataldiagnostik noch genauere Diagnosen stellen.

Wir zeigen Ihnen mit dem 4D-Ultraschall, wie sich Ihr ungeborenes Kind im Mutterleib bewegt, machen die wichtigen Messungen, sodass man sehen kann, dass sich Ihr Baby gut entwickelt.

Hiervon können wir Ihnen auch dreidimensionale Filmsequenzen auf DVD erstellen.

Der optimale Untersuchungszeitraum liegt zwischen der 25.-30. Schwangerschaftswoche, wobei die Qualität der Bilder in erheblichem Maße von den individuellen Untersuchungsbedingungen (Lage des Kindes, Fruchtwassermenge, Dicke der mütterlichen Bauchdecke) abhängig ist.

Die 3D/4D-Untersuchung ist keine Kassenleistung und kann daher nur als Selbstzahlerleistung angeboten werden.

Bitte sprechen Sie mit uns über die Kosten.

Die 3D/4D Sonographie bietet ganz neue Einblicke in die Strukturen des sich entwickelnden Feten.
Durch 4D-Realtime beobachten wir zunehmend variable und differenzierte Bewegungsabläufe der oberen und unten Extremitäten, der Hände der Finger in Kombination mit Augenbewegungen und Bewegungen des Mundes . 
Bereits in der 20.SSW beginnt sich eine gewisse Mimik zu entwickeln. Zuerst sieht man das Öffnen und Schliessen des Mundes, Bewegung der Lippen und das Herausstrecken der Zunge. Dies sind im Zusammenhang mit dem Saugen die elementaren Fähigkeiten zur Sicherung der Nahrungsaufnahme.

Jenseits der 30. SSW hat das fetale Gesicht seine Individualität erreicht, die Mimik unterscheidet sich nicht mehr von der eines reifen Neugeborenen. Das gesamte Spektrum der komplexen Gesichtsbewegungen hat sich entwickelt : Schlucken , Saugen, Gähnen, Bewegungen der Lippen, Zunge herausstrecken, Lächeln, Grimassen schneiden, Blinzeln.

Unter günstigen Ultraschallbedingungen sehen die werdenden Eltern ihr Kind, so wie es auch als Neugeborenes aussehen wird. Diese neue Bildgebung beeinflusst in hohem Masse das sog. „Bonding“, das Annehmen des Kindes durch die Mutter und die spezifische Bindung an ihr Kind

© 2017 - Frauenarzt J. Kinnling - Impressum - Besuch uns auch auf Facebook