Gemäß den geänderten Mutterschaftsrichtlinien bestehen ab dem 01.07.2013 anläßlich der 2. Ultraschalluntersuchung (19.-21. Schwangerschaftswoche) zwei Wahlmöglichkeiten :

  • der sogenannten Basis Ultraschall. Bei dieser Untersuchung werden lediglich 5 Messungen erhoben, sowie Fruchtwasser und Plazentasitz beurteilt.
  • der sogenannte Erweiterte Basis Ultraschall . Hier werden zusätzlich folgende Körperregionen genauer untersucht ( diese sind in obiger Übersicht blau umrandet markiert ) :

Kopf

Sind Kopf und Hirnkammern normal geformt? Ist das Kleinhirn sichtbar?

Hals und Rücken

Unregelmäßigkeiten der hinteren Hautkontur?

Brustkorb

Wie ist das Größenverhältnis von Herz und Brustkorb? Ist das Herz auf der linken Seite sichtbar? Schlägt das Herz rhythmisch? Sind die vier Kammern des Herzens ausgebildet?

Rumpf

Ist die vordere Bauchwand geschlossen? Sind Magen und Harnblase zu sehen?

Ein Patientenmerkblatt zu den verschiedenen Möglichkeiten des Ultraschalles (Basis Ultraschall oder erweiterter Basis-Ultraschall) können Sie sich unter folgender Adresse runterladen :

http://www.g-ba.de/informationen/richtlinien/anlage/171

Sollten anlässlich des erweiterten Basis-Ultraschalles Auffälligkeiten gefunden werden, so kann eine Weiterleitung an eine Spezialabteilung erfolgen, um weitere diagnostischen Massnahmen durchführen zu können.

© 2017 - Frauenarzt J. Kinnling - Impressum - Besuch uns auch auf Facebook