Zur vaginalen Verhütung steht seit 2003 in Deutschland der hormonhaltige Vaginalring, NuvaRing®, zur Verfügung und seit 2012 der Vaginalring Circlet®. Der Ring mit einem Durchmesser von 54 mm enthält das Gelbkörperhormon Etonogestrel, den aktiven Metaboliten von Desogestrel, und das Östrogen Ethinylestradiol EE.

Der Ring verbleibt 21 Tage in der Scheide, danach folgt eine einwöchige ringfreie Pause, in der die Entzugsblutung einsetzt. Nach der ringfreien Pause wird ein neuer Ring eingelegt.
In der Scheide werden aus dem Ring täglich 15 μg EE und 120 μg Etonogestrel abgegeben. Nach fünf Tagen werden die maximalen Serumhormonspiegel erreicht, die dann über drei Wochen bestehen bleiben.

Der NuvaRing® zeigt eine hohe Zyklusstabilität und geringe östrogenbedingte Nebenwirkungen. Zusatzblutungen zeigen sich im Vergleich zur „Pille“ mit durchschnittlich etwa 5% deutlich seltener. Dies trifft insbesondere auch für die ersten drei Anwendungszyklen zu .

Der Ring kann besonders Frauen empfohlen werden, bei denen während der Pilleneinnahme immer wieder Zusatzblutungen auftraten.

Der Ring hat eine hohe kontrazeptive Sicherheit (Pearl-Index: 0,65 bei Nuva und 0,96 bei Circlet ), die derjenigen der oralen Kontrazeption entspricht. Das Wirkprinzip basiert auf der Ovulationshemmung. Nach Beendigung der Anwendung des NuvaRings® tritt der Eisprung rasch wieder ein.

Die gleichzeitige vaginale Anwendung von Spermiziden und Antipilzmitteln hat keine nachteilige Wirkung auf die Sicherheit des Vaginalrings, ebenso nicht die gleichzeitige orale Anwendung der Antibiotika Doxycyclin und Amoxycillin.

Die allgemeine Akzeptanz des Vaginalrings ist groß. Das Entfernen und Einlegen erfolgt durch die Anwenderin selbst, hierzu bedarf es keiner ärztlichen Hilfe. Insbesondere Frauen, die bei der Anwendung von Tampons keine Probleme haben, können auch den Ring einfach nutzen. Der Ring ist gut verträglich, unerwünschte Nebeneffekte, wie Brustspannen, Scheidenentzündungen, Übelkeit und Kopfschmerzen, sind selten. Der Ring hat einen neutralen Effekt auf das Körpergewicht .
Pro Tag kann sich der Verhütungsring ohne Wirkverlust bis zu drei Stunden außerhalb der Scheide befinden und auch bis zu einer Woche länger in der Scheide verbleiben.
Der NuvaRing® ist zur Langzyklusbehandlung über 3-4 Monate geeignet.

Die Kosten für den Ring sind deutlich höher als die für einen Ovulationshemmer.

© 2017 - Frauenarzt J. Kinnling - Impressum - Besuch uns auch auf Facebook